Kurztrip nach Neuseeland

Gerde habe ich vier Tage in Neuseelnd verbracht, es waren vier wunderbare Tage in Auckland, Wellington und Rototua. Ein Kurztrip zwecks Visaverlängerung in Australien.
Der Hintergrund ist die Visaregelung in Australien. Sofen das Visum eine Mehrfacheinreise erlaubt (Travel Facilty: multiple), dann kann mit einer (letzten) Einreise kurz vor Ablauf der Visagültigkeit (Must Not Arrive After) nochmals die gesamt Visa-Aufenthaltsdauer (Stay Period) erreicht werden. In meinem Fall komme ich so auf knapp zwölf Monate mit einem 6-Monats-Visum, ich bin aber auch erst sechs Monate nach Beginn der Gültigkeit eingereist. Im Maximum liesse sich hier sicherlich 17,5 Monate mit zweifacher Aus-/Einresie erreichen, was jedes mal um die 300$ für ein Flug nach Neuseeland kostet. Hinweis: das ist keine rechtsverbindliche Beratung, sondern ein Erfahrungsbericht. Für verbindliche Auskünfte sind die Australischen Visa-Centers zuständig (www.immi.gov.au).
 
Die erste Nacht nach dem Flug verbrachten ich in Auckland und streiften durch die Strassen dieser kolonialen Stadt. Ein leckerer Tequilla in einer kolumbianischen Bar und ein Pint im Irish Pub bei grandiose Stimmung einer Cover Band rundeten den Abend ab. Der nächste Tag war mit Sightseeing in der Stadt und entlang des legendären Hafens für einige America’s Cup Wettbewerbe gefüllt, bevor es mit dem Nachtbus nach Wellington ging.

No photos available right now.

Please verify your settings, clear your RSS cache on the Slickr Flickr Admin page and check your Flickr feed

In Wellington verbrachte ich einen wunderschönen Tag, das Te Papua-Museum beindruckt mich immer wieder.

No photos available right now.

Please verify your settings, clear your RSS cache on the Slickr Flickr Admin page and check your Flickr feed

Und wie schon im letzten Beitrag beschrieben, es gab in dieser Zeit ein sehr persönlichen Anteil über den ich im Blog nicht weiter berichten werde.
Der Rückweg führte über Roturoa und den heissen Quellen und Geysieren im Te Puia-Park, es ist immer wieder ein wunderschönes Erlebnis.

No photos available right now.

Please verify your settings, clear your RSS cache on the Slickr Flickr Admin page and check your Flickr feed

Was mir in Neuseeland auffällt ist das ganz andere Verhältnis der weissen Einwanderer zu der ursprünglichen Bevölkerung, den Maoris. Es ist vielmehr ein Miteinander, eine gemeinsame Verantwortung für das Land und eine viel natürlicher wirkende Integration. Ganz im Gegenteil wie ich das „weisse“ Australien im Umgang mit den Aboriginies erlebe.
 
Mit der Rückfahrt von Roturoa nach Auckland war der wunderschöne Kurztrip zu Ende, es ist immer wieder schön Neuseeland zu erleben. Ich mag das Land sehr.
 
Und auf weitere sechs Monate in Australien.
 
Dieser Beitrag wurde unter Reisebericht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.