I have a dream: Ethical Food

In einer der letzten Nächte hatte ich den Traum, dass es für Menschen in Städten und auf Dörfern Zugang zu ethisch vertretbaren Nahrungsmitteln geben wird. Nahrungsmittel, bei denen jeder Konsument weiss, woher sie kommen und unter welchen Bedingungen sie entstanden sind, Nahrungsmittel die man bedenkenlos geniessen kann.
 
Im Kern sollen alle Nahrungsmittel für den täglichen Bedarf aus vertrauenswürdiger Quelle stammen, bei welcher der Lieferant bekannt ist und die Produkte unter guten Umständen (in Bezug auf naturnahe Herstellung, artgerechte Tierhaltung, humane Arbeitsbedingung, lokale und saisonale Produkte) gewonnen werden. Es hat für jedes Produkt transparent und verlässlich erkennbar zu sein, unter welchen Bedingungen es produziert wurde.
 
Die folgenden Kriterien sind für ethisch vertretbare Nahrungsmittel erwünscht:
  • Der Verkauf und Handel erfolgt immer unter genauen Nennung des Produzenten mit einem Steckbrief (online) unter welchen Bedingungen das Produkt entstanden ist. Der Produzent verpflichtet sich, die Bedingungen für alle Lieferung aufrecht zu erhalten.
  • Alle Produkte müssen nach Kriterien des biologischen Anbau erzeugt werden, Pestizide und chemische Hilfsmittel sind verboten genauso wie der Einsatz genveränderter Organismen.
  • Alle Produkte sollen frisch und schnell geliefert werden, eine allfällige Verarbeitung der Produkte hat ortsnah zum Produzent oder ortsnah zum Verkaufsort zu erfolgen.
  • Es sind lokale Produkte vor regionalen Produkten zu bevorzugen, sofern sie lokal verfügbar sind. Die Transportdistanzen sind so minimal wie möglich zu halten.
  • Alle Tiere sind absolut artgerecht zu halten und mit demselben Respekt zu begegnen, wie man es selber als Mensch erwartet. Die Fütterung hat mit Nahrungsmitteln zu erfolgen, die den Kriterien von ethischem Nahrungsmittel entsprechend und die der natürlichen Ernährung der Tiere entspricht.
  • Die Tiere für die Fleischproduktion sind ortsnah zum Hof und stressfrei zu schlachten.
  • Die Arbeitsbedingungen der Menschen in der Herstellung, dem Transport, der Verarbeitung und im Handel haben fair zu sein, nach ortsüblichen Regelungen und wie jeder selbst behandelt werden möchte.
  • In der Weiterverarbeitung und Gastronomie haben 90% der Bestandteile eines Produktes den Kriterien der ethischen Nahrungsmittel zu genügen, um selbst als ethisch vertretbares Produkt bezeichnet werden zu dürfen. Die Weiterverarbeitung hat ortsnah zu Produzent oder Verbraucher zu erfolgen. Es werden im Handel und der Gastronomie nur saisonale und regionale Produkte angeboten.
  • Die erwirtschafteten Geldern haben ethisch vertretbar eingesetzt zu werden.
  • Die Ressourcen wie Erde, Wasser, Luft und Energie werden verantwortungsbewusst und erhaltend eingesetzt.
  • Wichtiger am ganzen Prozess ist die verantwortungs- und respektvolle Haltung aller Beteiligten gegenüber der Natur, den Pflanzen, Tieren und Menschen als die formale Einhaltung einzelner Bedingungen.
Diese Punkte sind als Manifest zu verstehen, wie ich mir eine ethisch vertrebare Nahrungsmittelversorgung in der nicht allzu fernen Zukunft vorstelle. Es ist meine Vision zu einem ethischen Leben in dieser Welt.
 
Gerne nehme ich hierzu Eure Rückmeldungen entgegen, über eine rege Diskussion würde ich mich freuen.
 
Dieser Beitrag wurde unter Schmuckstücke abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.