Direktkredite für Gemeinschaften

Im Rahmen der Regelung der finanziellen Angelegenheiten rund ums Finanzamt ergab sich die Notwendigkeit, ein Teil der freigewordenen Rente sinnvoll anzulegen. Nachdem im klassischen Finanzmarkt Geld kaum mehr sinnvoll geparkt werden kann, ergab sich die Frage, wo das Geld sonst sinnvoll arbeiten kann.
 

Mein Anliegen dabei ist, dass das Geld für sinngebende Projekte eingesetzt wird. Dazu gibt es aber über Banken kaum Möglichkeiten, dies zu beeinflussen, von Zinsen nahe am Nullpunkt ganz zu schweigen. Wobei mir es nicht wichtig ist, dass das Geld möglichst viel Rendite abwirft, dieses Zinsdenken halte ich sowieso ethisch für fragwürdig. Schön ist allenfalls, wenn über die Laufzeit die Teurung auf dem geliehenen Betrag ausgeglichen wird, damit das geliehene Geld in etwa seinen Wert behält.
 
Mir ging es also darum, eine Möglichkeit zu finden, das Geld – soweit wie abschätzbar vor Verlust sicher – anzulegen, damit mir meine Restrente später für eine neue Unternehmung oder tatsächlich als kleiner Beitrag zur Alterssicherung zur Verfügung steht.
 
Die Recherche führte über Baumanlagefonds (nur ein grünes Mäntelchen für Investmentdenker) dann zu Direktkrediten für Lebensgemeinschaften. Es gibt in Deutschland (und sicherlich auch anderswo) Lebensgemeinschaften, die gerade in Gründung oder ziemlich am Anfang ihres Aufbaus sind. Diese sich dort zusammenschliesenden Menschen haben meist ein grösseres Anwesen und allenfalls Land erworben, bei dem ganz viel Investitionsbedarf besteht, um das Anwesen für immer mehr Personen wohnbar zu machen und allenfalls auch Wirtschaftsbereiche aufzubauen, aus denen die Gemeinschaft dann ihren weiteren Finanzbedarf selbst bereitstellen kann.
 
Dies ist für mich ein besonders sinnvoller Weg, mein Geld zu parken, damit es den Menschen dient. Nach meiner Meinung werden Gemeinschaften und neue Formen des Zusammenlebens die spannende Entwicklung der kommenden Jahre und Jahrzehnte. Darum ist das für mich eine Investition in die Zukunft, und zwar in eine sinnvoll gestaltende Zukunft. Schön dass meine Restrente dort nun etwas sinnvolles tut, während ich in der Welt unterwegs bin.
 
Folgende Gemeinschaften freuen sich über Direktkredite:

(Das sind die, die ich gefunden habe und die mir teilweise auch so schon bekannt waren. Bei allen habe ich den Eindruck, dass sie lange bestehen werden)

 
Wer also Geld zu parken hat und es bei Banken nicht sinnvoll gelagert sieht, ist eingeladen sich mit dem Thema Direktkredite selbst auseinanderzusetzen. Zu dieser Auseinandersetzung mit dem Thema „Tut mein angelegtes Geld etwas sinnvolles (für mich und/oder für die Menscheit)?“ möchte ich mit diesem Artikel anregen. Und natürlich werden die Antworten individuell unterschiedlich sein.
 
 
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.