Angekommen in Downunder

Nun bin ich in Sydney angekommen und tauche in die für mich Neue Welt ein. Und es ist definitiv der Anfang eines Neuen Lebens für mich.

Vorab mal einige Impressionen:

Sydney Harbour Bridge and the Operahouse at sunset

 

City skyline by night

 

The Royal Botanic Garden

 

Promenade and Operahouse

 
 

Circular Quay with the ferries to the Bay of Sydney

 
Soviel zum Sightseeing in den ersten Tagen hier.
 
Auf der Gefühlsebene fordert mich Sydney gerade nochmals heraus. Die Lebenskosten sind hier deutlich höher als in Deutschland, wenn ich hier so weiterlebe reichen meine Ersparnisse gerade mal für 2-3 Monate. Da bin ich nun, das alte Leben abgeschlossen und rund 20.000km hinter mir, einzig den Rucksack und etwas Erspartes dabei und in einem neuen, mir unbekannten Land ohne Anknüpfungspunkte. Das ist ein kompletter Neustart, ein nochmals ganz bei Null beginnen, zum Glück mit einiger Lebenserfahrung dabei. Dennoch fühle ich mich wie ein Auswanderer der vergangenen Jahrhunderte, ganz neu in einem unbekannten Land, ausser ein paar Habseeligkeiten nichts mit dabei, ganz neu beginnend. Dies jedoch in der heutigen Zeit mit ihren Vor- und Nachteilen.
 
So, ich mach mich jetzt auf, verlasse Sydney und schaue, was mir das Umland so anbietet.
Ich versuche mal einen Fuss auf den Boden zu bekommen ;-)
 
Dieser Beitrag wurde unter Reisebericht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Angekommen in Downunder

  1. Ellen Efferl sagt:

    Good luck! ;-)

  2. Britta Pescht sagt:

    Lieber Thomas,
    einerseits: wunderbare Bilder – seufz – und andererseits: ich kann nur annähernd erspüren wie es Dir gerade geht – hui – …und ich bin gespannt, was Dir begenen wird damit Du einen Fuß auf den Boden bekommst. Ich habe keinen Zweifel daran, dass da was kommen wird und freue mich weiter hier von Dir zu lesen.
    CHAKA ;-)

  3. Sybille sagt:

    Nun bin ich schon gespannt, wie es weiter gegangen ist? Hab viel Kraft.
    Der Weg ist das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.