Nach Süden zum Festival…

Nach meinem letzten Job machte ich mich auf nach Süden, um beim Festival unserer Ausbildungsgruppe der Gruppenleiter-Ausbildung mit dabei zu sein, das in der Nähe von Ulm stattfand. Es war ein bunter Anlass mit vielen Angeboten und schönen Erfahrungen.
Das ZusammenSein-Festival war das „Meisterstück“ nach unserer dreijährigen Being-with-People-Ausbildung, die im März dieses Jahres zu Ende ging. Wir „Absolventen“ organisierten zusammen das neuntägige Festival für rund 100 Teilnehmern mit vielfältigen Angeboten aus den Bereichen Begegnung, Meditation, Tanz, Improvisation und Selbsterfahrung. Es war ein buntes Fest mit vielen schönen Begegnungen und Erlebnissen.
In einem der Workshops, in dem ich als Teilnehmer dabei war, bin ich zur Einsicht gekommen, dass ich für allen Schmerz in mir selbst verantwortlich bin. Egal was ich früher in der Kindheit erlebt habe, mir zugefügt wurde, usw., für den Schmerz den ich JETZT erfahre bin ich selbst verantwortlich und nur ich selbst kann mich heute liebevoll um ihn kümmern. Dies hat mir sehr geholfen, verdrängte Anteile wieder in mein Ganzes zu integrieren (Danke an die Beteiligten). Dies ist ein nicht unwesentlicher Beitrag zur innerer Freiheit, die ich gerade erlebe.
Dieser Beitrag wurde unter Reisebericht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Nach Süden zum Festival…

  1. Rohini sagt:

    Bei der Assistenz des Seminars Mann sein – Frau sein, durfte auch ich zu dieser Erkenntnis gelangen. Mein Partner bzw. jeder Mensch mit dem ich kommuniziere mag zwar durch sein Verhalten einen alten Schmerz in mir berühren, doch ich allein bin dafür verantwortlich, ja kann sogar dankbar sein für die Gelegenheit dadurch auf meinem Heilungsweg ein Stück weiter zu kommen. Der/die andere Person ist nicht schuld, sondern löst einfach etwas in mir aus . . . Es ist ganz einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.