Umfrage zum Blog

Nachdem ich nun das Blog zu meiner Reise in die Welt veröffentlicht habe, möchte ich Dich um Dein Feedback bitten. Nimm Dir bitte 2-3 Minuten Zeit, mir eine Rückmeldung zu untenstehenden Fragen zu geben.

Mich interessieren folgende Fragen, damit ich mich in Zukunft mehr daran orientieren kann, was Du von meiner Reise in der Welt erfahren möchtest (mit dem Vorbehalt, dass ich nicht alle Wünsche erfüllen kann):

  • Wie gefällt Dir das neue Blog? (in Bezug auf die Inhalte, Stil, Nachvollziehbarkeit der Artikel, Auswahl der Themen, Struktur und Gestaltung des Blogs, <eigene Rückmeldung>…)
  • Was interessiert Dich besonders? (Erfahrungen im täglichen Leben, Unterwegs, beim Mithelfen, draussen in der Natur, schöne Reiseerlebnisse, in Gemeinschaften, spirituelle Themen, <eigene Interessen>…)
  • Was ist Dein Anliegen, weshalb möchtest Du gerne Berichte von mir lesen? (in Kontakt bleiben, mit an der äusseren Reise teilnehmen, meine innere Reise miterleben, Anregungen fürs eigene Leben erhalten, nette Geschichten lesen, <eigene Wünsche>…)
  • Weitere Rückmeldungen die Du mir geben willst, am liebsten kurz und prägnant…

Zum Antworten kannst Du die Kommentarfunktion unterhalb dieses Artikels nutzen, falls Deine Antworten öffentlich werden dürfen, dies gibt anderen vielleicht Anregung zum Antworten (und sammelt alle Anregeungen und Rückmeldungen für mich bei diesem Artikel). Zur privaten Rückmeldung kannst Du das Kontaktformular nutzen.

Vielen Dank im Voraus für Deine Rückmeldungen.

Liebe Grüsse

Thomas

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Umfrage zum Blog

  1. Leo Mersch sagt:

    Lieber Thomas,
    mich freut es einfach immer wieder von Dir zu lesen, bin ganz gespannt auf Deine weitere äußere und innere Reise und finde es schön auf diese Art ein wenig mit Dir in Kontakt zu bleiben. Dir alles Gute auf dem weiteren Weg, viele spannende und lehrreiche Erfahrungen und vor allem ganz viel Liebe.
    herzliche Grüße
    Léo

  2. Hallo Thomas,
    das, was Du da gerade machst, ist für mich ziemlich unfassbar. Ich glaube, ich könnte das gar nicht?!
    Mein Leben war „immer geradeaus“; Ziel gefasst und darauf los, bis ich dort war. Auch das kann Abenteuer sein, aber ganz anderer Natur.
    Natürlich ist es so: „Was einer kann können alle“ und genau darum finde ich Deine Abenteuerreise so spannend; ich stelle mir dabei vor, ich würde das auch machen! Und so bin ich dicht bei Dir in meiner geistigen Vorstellung.
    Alles Gute wünsche ich Dir von Herzen!
    Dietmar

  3. olivia sagt:

    lieber thomas-zürich,

    …Der Weg in die Welt ist für mich eine Form, mich dem Leben hinzugeben….

    wie schön.
    ich wünsche dir eine dankbare Zeit!!!

    ach, lass uns mal dicke drücken
    ganz toll,

    im herzen-verbunden

    olivia

  4. Rohini sagt:

    Lieber Thomas,
    es ist einfach schön für mich von Dir zu hören – mitzukriegen wo du bist, was du machst und was dich innerlich bewegt.

    Herzlichen Dank dafür

    Alles Liebe Rohini

  5. Sybille sagt:

    Lieber Thomas,

    dein Weg interessiert mich,

    deine Freiheit bewegt mich,

    deine Gedanken berühren mich.

    Dein AllEinsSein zeigt mir deine Kraft und deinen Mut und ist mir Beispiel.

    Liebe Grüße

    Sybille

  6. Lieber Thomas,
    Deine Berichte lesen macht mich immer wieder fassungslos. Wie kann sich ein Mensch in unserer heutigen Überflusswelt so etwas zumuten, so etwas antun?
    Aber Deine Berichte haben mich auch ermutigt, ebenfalls auf eine Abenteuerreise zu gehen. Zu deren Hintergrund:
    Nach dem Tod meiner Frau nach 48-jähriger Ehe war ich völlig am Boden zerstört, war nur noch halb.
    Nach drei Jahren Trauer begegnete mir eine Frau, von der ich glaubte, einen neuen Anfang machen zu können. Mit ihr ging ich auf den Jakobsweg von Pamplona nach Santiago da Compostela, 740 Km. Ich habe mich gequält und am Cruz de Ferro, dem eisernen Kreuz, einen Stein niedergelegt, das Loslassen meiner Vergangenheit symbolisierend.
    Ich bin bei dem Leiden an meine Grenzen gestoßen, bin meinen dunklen Seiten begegnet, die ich nie sehen wollte, viel Verdrängtes wurde aufgerissen, ich bin mir selbst begegnet. Die neue Partnerschaft wurde auf die Probe gestellt, zum Glück besteht sie noch.
    Nun bin ich dabei, mein neues Leben zu überdenken und neu zu gestalten.

    Dein Weg ist viel radikaler, konsequenter, wer könnte sich dazu einen Kommentar erlauben? Ich kann Dir nur alles Glück der Welt dazu wünschen, das ja nur durch das Leiden hindurch erreichbar sein soll.?
    Gerne bleibe ich mit Dir in Kontakt über deinen ausgezeichneten Blog.
    Viele Grüße
    Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.