Start in Sieben Linden

Wie die Reise ins lebendige Leben und ein Haus der Stille zum Ausgangspunkt meiner Reise in die Welt wurden. Der Besuch im Ökodorf Sieben Linden nördlich von Wolfsburg wird zum Startpunkt meiner Wanderschaft.


Ins Ökodorf Sieben Linden bin ich mit meinem Freund Frank angereist, um gemeinsam das Seminar Active Hope mit Joana Macy zu besuchen. Dies war schon länger geplant und es war gerade der Zeitpunkt, zu dem ich alles abgeschlossen hatte und mich nun auf den Weg machen konnte. Das Seminar mit Joana Macy war beindruckend, sie vermittelt eine ganz andere Art des ökologischen Engagements und ist mit ihrem Engagement und ihrer Natürlichkeit eine beeindruckende Person. Die Arbeit von Joana ist mir aus der Ausbildung und über das Buch „Die Reise ins lebendige Leben“ bekannt und ich wollte sie schon lange mal persönlich erleben. Und es hat sich echt gelohnt, ihre Art mit Themen (z.B. Ökologie) über das Fühlen in Verbindung zu kommen und daraus die Kraft zur Veränderung zu schöpfen, bringt mich so richtig ins Leben. Deshalb war es gerade gut, dass dieses Seminar vor dem Beginn meiner Reise stand.

Nach dem Seminar blieb ich noch zwei Tage im Ökodorf und hab dieses als eine angenehme und lebendige Gemeinschaft erfahren. Klar ist, in wenigen Tagen kann ich nicht alles zu einer Gemeinschaft erfahren, dennoch erscheint mir Sieben Linden als gereifte und in sich gewachsene Gemeinschaft mit Potential zum weiteren Wachstum. Und ich fühlte mich während dem Seminar und danach immer freundlich aufgenommen. Danke an alle, die sich für meine Fragen Zeit genommen haben und sonst einfach freundlich waren.

Ein besonderen Dank den zwei Zimmerleuten, denen ich beim Bau des Hauses der Stille mithelfen konnte. Der Austausch in den Pausen über deren Wanderjahre haben mich weiter ermuntert, mich auf den Weg zu machen. Am Ende des Tages bekam ich noch das schöne Zitat mit auf den Weg:

Dem Reisenden schiebt sich der Weg unter die Füsse.

Damit machte ich mich von Sieben Linden aus los auf meinen Weg in die Welt hinaus.

Dies war der 26. Juni 2013.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinschaft, Reisebericht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.